Wir auf Facebook
Eventkalender
September  2017
Mon Die Mit Don Fre Sam Son
   
  1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30  

Südsee


Ein Ort von großer Naturschönheit und Ruhe, wo kristallklares Wasser und wiegende Palmenwipfel ein Mittel gegen die Hektik der Außenwelt bilden. Fantastische Lagunen laden zu Wassersport und Sonnenbaden ein. Polynesien ist eine Art riesiges Archipel im Östlichen Pazifik. Die Gruppe kleiner Inseln ist so zahlreich, dass keine besondere Länderbezeichnung gefunden wurde, sondern der überaus zutreffende lateinische Begriff, welcher so viel wie „zahlreiches Eiland“ bedeutet. Zur topografischen Orientierung kann man sich Polynesien rund um die bekanntere Inselgruppe Hawaii gelegen vorstellen. Viele der einzelnen Inseln sind kaum größer als ein Bundesland und doch steigt ihr Bekanntheitsgrad stetig an.

Unsere Hotspots:

Bora Bora: Wenn Paradies umbenant werden sollte, dann würde es sicherlich so heißen. Ein erloschener Vulkan inmitten einer der schönsten Lagunen der Welt, das ist Bora Bora, die „Perle des Pazifiks“, die Trauminsel schlechthin.

Cook Inseln: Die Inselgruppe besteht aus den zwei bekannten Inseln Rarotonga (Hauptinsel) und Aitutaki, eine der schönsten Atolle der Südsee. Aber auch andere unberührten kleinen Inseln gehören dazu und warten darauf entdeckt zu werden. Um das Leben in der Südsee richtig kennenzulernen, ist ein Aufenthalt auf Rarotonga genau das Richtige.  Aitutaki bietet Ihnen die schönsten Strände; und wenn Sie das Ursprüngliche suchen, sozusagen „Südsee pur“, dann besuchen Sie doch Mangaia.

Fidschi: Die Insel ist bekannt für die fröhlichsten und nettesten Menschen im Südapzifischen Raum. Unvergessliche bildschöne Sandstrände, kristallblaue Lagunen, smaragdgrüne Regenwälder und eine fast unberührte Unterwasserwelt werden Sie dort vorfinden. Die Schönheit Fidschis entfaltet sich erst richtig, sobald Sie die Hauptinsel verlassen, um die kleinen vorgelagerten Inseln der Mamanuca- oder Yasawa-Inselgruppe zu besuchen. Oder Sie reisen zu den großen Nachbarinseln Taveuni oder Kadavu, die vor allem Taucher und Naturfreunde anziehen. Vielleicht möchten Sie die Inseln auch vom Meer aus erleben? Dafür stellen wir Euch eine Polynesiche Inselkreuzfahrt zusammen.

Raiatea: Auch die „heilige Insel“ genannt und die Wiege der polynesischen Kultur. Vom Krater Faaroa über den gleichnamigen und einzigen schiffbaren Fluss der Gesellschaftsinseln, bis zu den zahlreichen Wasserfälllen und den Gipfel des Temehani, wo die seltene „tiare apetahi“ wächst (nur hier wachsende Gardenienart), gibt es eine große Auswahl an Ausflügen, um die majestätischen Berge der zerklüfteten Insel zu erkunden. Raiatea ist auch bei Tauchern beliebt, die dort in der Nähe des Korallengürtels wunderbare Unterwassergärten vorfinden. Zahlreiche Riffpassagen, durch die die Schiffe vom offenen Ozean in die Lagune einfahren können, und ideale Wetterbedingungen sorgen dafür, dass aus Raiatea ein Zentrum für Seefahrt und Wassersport geworden ist.